Frontkick (Stoßtritt vorwärts)

Der Frontkick ist ein frontal ausgeführter Fußstoß zum Rumpf oder zum Kopf des Gegners. Er kann als Angriffstechnik und als Abwehrtechnik getreten werden.

Frontkick Bewegungsablauf

Front-Kick als Stoßtritt zum Kopf

Bild 1: Front-Kick als Stoßtritt zum Kopf

Der Frontkick wird mit dem Hinterbein oder Vorderbein ausgeführt. Wegen seines einfachen Bewegungsablaufes bei hoher Effektivität und seiner guten Kombinierbarkeit mit Box- und Ellebogentechniken, ist der Front-Kick ein sehr beliebter Fußtritt. Verfehlt man den Gegner oder wird der Front-Kick abgewehrt, kann man sehr gut Folgetechniken einbauen, was dem Kontrahenten das Kontern erheblich erschwert. Das Risiko ist sehr gering, nach dem Kick mit dem Rücken zum Gegner zu stehen.

Frontkick als Stoßtritt mit dem Hinterbein

In der Anfangsphase zieht man das Knie zur Brust, als wollte man einen Kniestoß nach oben ausführen. Dabei bleibt der Oberkörper gerade oder beugt sich minimal nach vorne. Für den Kick streckt man jetzt das Bein und Hüfte nach vorne und lehnt den Oberkörper leicht nach hinten. Der Kontakt der Beintechnik findet über die Fußballen statt, das heißt, die Fußballen übertragen die Energie auf den Gegner.

Nach dem Kick zieht man das Bein auf gleichem Wege wieder in die Ausgangsposition zurück und setzt das Bein kontrolliert vorne ab. So verhindert man, das man mit dem Kopf in einen Konter des Kontrahenten hineinfällt.

Video 1: Front-Kick mit dem hinteren Bein als Stoßtritt

Wichtig bei der Ausführung:

  • Fußgelenk und Zehen müssen schon in der Anzieh-Phase angespannt werden, sodass die Fußballen als vorderster Punkt in der Endphase des Tritts auftreffen.
  • Die Hüftbewegung nach vorne, sowie die leichte Rücklage geben dem Fußtritt Druck wie bei einem Katapult und sorgen dafür, dass die Technik zu einem Stoßtritt wird (ansonsten würde der Fuß nur am Gegner entlang wischen).

Frontkick als Schnapptritt zum Kopf (Tritt mit dem Hinterbein)

Der Frontkick kann auch als Angriffstechnik zum Kopf bzw. Kinn getreten werden. Der Winkel ändert sich im Vergleich zum Unterleib-Stoßtritt und es ist weniger Kraft notwendig, um Wirkung zu erzielen. Aber im Prinzip ist es die gleiche Bewegung. Zu Gunsten einer höheren Geschwindigkeit zieht man das Knie beim Schnapptritt nur halb so hoch wie beim Stoßtritt, streckt das Bein früher und geht schneller in eine leichte Rückenlage. Hierbei trifft in der Endphase die versteifte Fußbrücke (Fußoberseite) die Unterseite des gegnerischen Kinns. Die Beintechnik ähnelt mehr einem Peitschenhieb als einem Fußstoß ähnlich dem Roundhouse-Kick zum Kopf.

Video 2: Front-Kick als Schnapptritt

Front Push Kick

Diese Technik sieht man häufig bei Muay Thai Kämpfen um den Gegner im Angriff zu stören oder auf Distanz zu halten. Der Bewegungsablauf ist identisch mit dem gestoßenem Hinterbein Front Kick. Hier zieht man nun das Vorderbein direkt nach oben und stößt den Gegner weg. Der Front-Kick mit dem Vorderbein ist eher eine Stör- und Abwehrtechnik.

Video 4: Muay Thai Front Push Kick