Boxen lernen und Schlagtechnik verbessern

Beim Kickboxen und Muay Thai kann ein Kampf ausschließlich mit Boxen gewonnen werden. Die Boxtechniken sind die gleichen wie beim traditionellen Boxen. Wir zeigen dir, wie du Jab, Cross, Seitwärtshaken und Aufwärtshaken richtig ausführst.

Mit Boxen zum Sieg

Rechte Gerade im Wettkampf

Bild1: Rechte Gerade im Kampf

Boxschläge sind sehr vielseitig – Sie können als Angriff oder als Konter gegen jeden gegnerischen Vorstoß verwendet werden. Sie sind einfach zu koordinieren, können in hoher Frequenz geschlagen werden und verbrauchen weniger Engerie als Beintechniken. Ein guter Boxer besitzt im Wettkampf einen entscheidenen Vorteil. Deshalb stehen Boxtechniken auf dem Trainingsplan der Anfänger ganz vorne. Effektivität und Timing ergeben sich mit regelmäßigen Training am Partner, beim Schattenboxen und an den Pratzen. Wir zeigen dir hier, wie du das Boxen richtig lernen und trainieren kannst.

Boxtraining Grundtechniken

Im folgenden setzen wir die Normalauslage vorraus. Dabei steht in der Kampfhaltung das linke Bein vorne. Wir zeigen im folgenden den Bewegungsablauf der Grundtechniken Jab (linke Gerade), Cross (rechte Gerade), Hook (Seitwertshaken) und Uppercut (Aufwärtshaken) und geben Tipps, worauf Sie bei der Ausführung der Boxtechniken achten sollten.

Jab – Linke Gerade

Linke Gerade mit der Führhand

Bild2: Linke Gerade mit der Führhand

Wir gehen von der Normalauslage aus, das heißt bei der Kampfstellung des Boxers steht das linke Bein vorne und das rechte Bein hinten. Die Beine sind leicht gebeugt, die Fäuste befinden sich als geschlossene Deckung in Kinnhöhe. Aus der Deckung heraus wird der linke Arme (Fürhhand) ohne Ausholbewegung auf direktem Wege nach vorne gestreckt, die Beine drücken sich gleichzeitig ab , die Hüfte wird leicht seitlich abgedreht. Nach dem Schlag wird der Arm auf gleichmem Wege zurückgeführt, die Hüfte in die Ausgangskampfstellung eingedreht und die Knie sind wierder leicht gebeugt.

Wichtig: Vor der Ausführung muss insbesondere das hintere Bein gebeugt sein, um sich damit nach vorne abdrücken zu können. Das Abstoßen des hinteren Beins dient der Dynamik, Kraft und schnellen Distanzüberwindung. Denke auch daran, dich nach Abschluß der Technik wieder blitzschnell in die Ausgangsposition mit geschlossener Deckung zu begeben.

Trefferfläche: Kinn oder Nase

Tipps zum Jab:

Konzentriere dich bei der Vorwärtsbewegung mehr auf das Abdrücken mit dem hinteren Bein und auf das Eindrehen der Hüfte als auf die Armbewegung, denn der Großteil der Kraft kommt aus Bein und Hüfte. Die Schlagbewegung der Fürhand ist dagegen recht einfach. Der Arm streckt sich im Grunde nur und geht in die Ausgangslage zurück.

Video 1: Boxtraining Jab

Cross – Punch – Rechte Gerade

Cross mit der rechten Hand

Bild 2: Rechte Gerade als Kontertechnik

Wir stellen uns wieder ind die Normalauslage (linkes Bein vorne). Der rechte Arm wird nach vorne gestreckt, die Hüfte und der Fuß nach vorne eingedreht. Danach wieder auf gleichem Weg zurück in die Ausgangslage. Aufgrund der menschlichen Anatomie in Verbindung mit dem Bewegungsaublauf der Boxtechnik können Sie beim Punch die Größte Schlagkraft entwickeln.

Beachte: Bei dieser Box Technik schlägt immer der entgegengesetzte Arm zum vorne stehenden Bein. Deshalb ist auch die Bezeichnung Cross für diese Grundtechnik geläufig. Die Kraft des Schlages kommt vor allem aus der Eindrehung von Hüfte und Fuß.

Anwendung: Die rechte Gerade kann als Angriffstechnik geschlagen werden, indem man ihn beispielsweise mit einem Jab vorbereitet (z.B. Jab/ Jab/ Punch). Sie können den Cross aber auch als Kontertechnik wie in Bild 2 verwenden.

Trefferfläche: Seitliches Kinn oder Schläfe

Video 2: Boxtechnik rechte Gerade

Hook – Seitwärtshaken

Hook zur Schläfe

Bild 3: Seitwärtshaken zur Schläfe

Wir gehen wieder in die Normalauslage mit dem linken Bein nach vorne. Gleichzeitig linken Arm mit der Schulter seitlich anheben und Hüfte und vorderen Fuß nach innen eindrehen. Wichtig: Arm macht keine Ausholbewegung, sondern wird auf kürzestem Wege zum Kinn oder zur Schläfe des Gegners mitgeführt.

Wichtig: Bei dieser Box Technik schlägt immer der entgegengesetzte Arm zum vorne stehenden Bein. Deshalb ist auch die Bezeichnung Cross für diese Grundtechnik geläufig. Die Schlagkraft entsteht durch den kraftvollen Schwung des Armes in Verbindung mit der Eindrehung von Hüfte und Fuß.

Beachte: Zu weites Eindrehen kann dazu führen, dass Sie nach dem Schlag ungeschützt mit dem Rücken zum Gegner stehen und nicht schnell genug in Ihre Kampfstellung mit geschlossener Deckung zurückkehren können. Diese Situation sollten Sie unbedingt vermeiden, indem Sie bei dieser Technik einen Endpunkt für sich finden, der ihnen eine komfortable Rückkehr in Ihre Kampfhaltung erlaubt.

Trefferfläche: Seitliches Kinn oder Schläfe

Video 3: Boxtraining Seitwärtshaken

Uppercut – Aufwärtshaken

Aufwärtshaken zum unteren Kinn

Bild 4: Aufwärtshaken zum unteren Kinn

Wir wählen wieder die Normalauslage, indem wir das linke Bein nach vorne stellen. Hinteren Fuß und Hüfte eindrehen und rechten Arm von der Höhe der eigenen Hüfte ausgehend von unten nach oben zur Kinnunterseite des Gegners führen. Danach wieder in die Kampfhaltung mit geschlossener Deckung zurückkehren

Wichtig: Führen Sie den Arm auf direkt Weg ohne Ausholbewegung zur Kinnunterseite. Der Schlagarm ist entgegengesetzt zum vorderen Bein wie beim Cross.

Trefferfläche: Unteres Kinn

Video 4: Boxtechnik Aufwärtshaken

Boxen zu Hause trainieren

Pratzentraining

Wenn Ihnen außerhalb vom regulären Training ein Partner zur Verfügung steht, können Sie mit Pratzen trainieren. Der Pratzenträger deutet zwischendurch immer wieder einen Angriff oder einen Konter an, um Meidbewegungen beim Gegenüber zu erzwingen. Diese Trainingsmethode verbessert Reaktion, Timing, und Distanzgefühl.

Boxsacktraining

An einem Boxsack können Sie neben der Schlagtechnik auch Ihre Schlaghärte deutlich verbessern. Dabei sind Füllung und Aufhängung entscheidend. Kickboxer und Thaiboxer sollten sich einen längeren Boxsack kaufen, der bis kurz über den Boden ragt, um auch Lowkicks üben zu können.

Schattenboxen

Beim Schattenboxen stellen Sie sich einen imagninären Gegner vor, gegen den Sie kämpfen. Sie tun so, als würde der Gegner reale Angriffe ausführen, die Sie kontern müssen. Auf der anderen Seite attackieren auch Sie den Kontrahenten. Dabei gibt es unzählige Szenarien, die Sie sich vorstellen können.