Roundhouse-Kick Varianten lernen & trainieren mit Videos
Kickthai - Thaiboxen, Muay Thai und Kickboxen

Roundhouse-Kick (Halbkreistritt)

Roundhouse-Kick bei einem Wettkampf

Bild 1: Roundhouse-Kick zum Kopf

Der Roundhouse-Kick ist ein beliebter Fußtritt im Muay Thai und Kickboxen. Im Gegensatz zum Side-Kick ist der Roundhouse-Kick kein Stoßtritt, sondern ein Schnapptritt. Er kann in vielen verschiedenen Varationen ausgeführt werden. So zum Beispiel mit dem vorderen und hinteren Standbein als High-Kick, Middle-Kick oder Low-Kick.

Was Sie hier erwartet

Bewegungsablauf der Beintechnik

In der schulmäßigen Ausführung zieht man das Knie seitlich an, führt Hüfte und angezogenes Bein in einem Halbkreis nach vorne und streckt das Bein aus der Halbkreisbewegung heraus zu einer Schnappbewegung. Der Fuß trifft dabei mit dem Fußspann oder den Fußballen auf. Der Roundhouse-Kick kann mit dem hinteren oder vorderen Bein zum Kopf, zum Rippenbereich oder als Low-Kick zum Oberschenkel des Gegners getreten werden.

Nach Vollendungs des Kicks führt man das Bein entweder auf dem gleichen Weg in die Ausgangsposition zurück und und setzt es kontrolliert ab, um nicht in eine Kontertechnik des Kontrahenten hinein zu fallen. Oder man nimmt den Schwung der Bewegung mit und setzt das Bein nach ca. 280 Grad ab und vervollständigt die 360 Grad Drehung mit beiden Standbeinen, sodass man wieder frontal vor dem Gegner steht. Letztere Variante bietet sich insbesondere beim Verfehlen des Gegners an, um schnellstmöglich wieder in Kampfstellung vor dem Gegenüber zu stehen. Dem Schwung bei Verfehlung des Ziels entgegenzuwirken, ist mit größerem Kraftaufwand verbunden und dauert länger. Sich einmal herumzudrehen spart Energie und veringert im erheblichem Maße die Zeit, mit dem Rücken zum Gegner zu stehen. Diese Situation sollte Sie möglichst vermeiden oder so kurz wie möglich halten.

Video 1: Roundhouse-Kick mit dem hinteren Standbein als High-kick

Roundhousekick Varianten

High-Kick

  • Eingesetztes Bein: hinteres oder vorderes Standbein
  • Auftreffender Fußbereich: Fußspann oder Fußballen
  • Angriffsziel: Kopf, Schläfe
  • Beabsichtigtes Resultat: Punkt oder K.O.

Middle-Kick

  • Verwendetes Bein: vorderes oder hinteres Standbein
  • Auftreffender Fußbereich: Fußspann oder Fußballen
  • Angriffsziel: Rumpf
  • Beabsichtigtes Ergebnis: Punkt oder Schwächung bis hin zur Kampfunfähigkeit

Low-Kick

  • Ausführendes Bein: hinteres Bein
  • Auftreffender Fußbereich: Fußspann
  • Angriffsziel: Innenseite oder Außenseite des Oberschenkels
  • Beabsichtigte Wirkung: Punkt oder Schwächung bis hin zur Kampfunfähigkeit

Video 2: Roundhouse-Kick mit dem hinteren Bein als Middle-Kick

Video 3: Low-Kick: Gegner schwächen oder zur Aufgabe zwingen

Vorschau

Front-Kick: Attakieren & vom Leib halten

Front-Kick im Kampf eingesetzt

Der Front-Kick ist ein einfach und schnell ausführbarer Fußstoß. Mit ihm kann man den Kontahenten im Kampf auf Distanz halten und sogar zum Kopf oder zum Unterleib attackieren. Der Bewegungsablauf des Font-Kicks stellt keine hohen Anforderungen an dem Kämpfer. Dennoch ist darauf zu achten, dass man nach der Ausführung nicht eine Technik des Gegners hineinfällt.

Boxen lernen, verstehen, anwenden

Boxen lernen

Sowohl beim Muay Thai, als auch beim Kickboxen ist die Beherrschung der grundlegenden Boxtechniken von entscheidender Bedeutung, um für den Wettkampf gerüstet zu sein. Kombinationen & Finten sind beim Boxen das Salz in der Suppe. Das boxerische Können entscheidet häufig über Sieg oder Niederlage bei einer Begegnung. Die Verbesserung der Boxschläge sollte ein Schwerpunkt beim Training sein.

Side-Kick: Stoßtritt mit der Fußunterseite

Der Side-Kick als seitlicher Fußstoß

Einer der stärksten Tritte im Kickboxen ist der Side-Kick. Im Kampf wird er häufig aus einer seitlich Kampfhaltung oder aus der Drehung heraus getreten. Der gedrehte Side-Kick erfodert eine gute Körperkoordiantion sowie eine intuitive Einschätzung des gegnerischen Bewegungsablaufes.

Axe-Kick: Geschwungen wie eine Axt

Axe-Kick zum Nasenbein des Kontrahenten

Wie der Name schon sagt, beschreibt der Kick die Bewegung einer Axt beim Kleinholz machen. Der Gegener kann damit empfindlich auf dem Nasen- oder Brustbein getroffen werden. Beherrscht man diesen Tritt, ist das Überraschungsmoment garanitert.

Produktempfehlungen