Axe-Kick lernen im Kickboxen Training
Kickthai - Thaiboxen, Muay Thai und Kickboxen

Axekick (Fußschalg von oben)

Der Axe-Kick ist ein geschwungener Fußtritt zum Nasen- oder Brustbein des Gegnerns. Das Bein schnellt dabei wie eine Axt auf den Kontahenten herab.

Axe-Kick während der Ausholphase

Bild 1: Axe-Kick in der Ausholbewegung

Axe-Kick Bewegungsablauf

Der Axe-Kick wird stets mit dem Hinterbein ausgeführt und kann entweder von außen nach innen oder andersherum gezogen werden. Die Außen-Innen-Variante ist üblich, weil man das Bein so schneller schwingen kann. Der Kämpfer entwickelt mehr Kraft und Beschleunigung für die Beintechnik.


Ausholphase:

In der Ausholphase gibt es 2 Möglichkeiten den Axe-Kick auszuführen. Entweder Sie schwingen Ihr hinteres Bein direkt gestreckt in die Luft. Oder Sie ziehen das Bein wie beim Front-Kick zunächst angewinkelt nach oben, als wolltes Sie einen schnellen Kniestoß nach oben ausführen. Auf ungefähr halben Wege strecken Sie das Bein und führen es weiter, bis es die maximale Höhe. Nach beiden Ausholmöglichkeiten sollte sich das Bein in identischer Position gestreckt in der Luft. Der Fuß sollte höher liegen, als der Kopf des Gegners, da dessen Nasenbein das primäre Angriffsziel ist.


Tipp: Zur Verbesserung der Reichweite können Sie vor der Ausholphase mit dem vorderen Bein noch einen kleinen Zwischenschritt nach vorne machen und während Sie das Bein in die Luft schwingen die Hüfte etwas nach vorne bringen.

Trittphase:

Ist das Bein nun gestreckt in der Luft und der Fuß höher als der gegnerische Kopf beginnt die Trittphase. Dabei sollten Sie versuchen mit der Fußunterseite das Nasenbein des Kontrahenten zu treffen.


Vorteil des Axe-Kicks: Verfehlt man den Kopf des Gegners, weil dieser etwa seinen Kopf zur Seite zieht, kann man immer noch dessen Brustbein, Schulter oder Nackenbereich treffen, weil diese noch innerhalb des Trefferradius liegen.


Ein wahrer Meister des Axe-Kick war der leider schon verstorbene K-1-Kämpfer Andy Hug. Dieser entschied seine Kämpfe häufig mit diesem oft unterschätzten Kick.

Video 1: Axe-Kick anschaulich dargestellt

Weitere Kampftechniken im Muay Thai und Kickboxen:

Side-Kick stärker und schneller treten

Side-Kick mit der Ferse

Der Side-Kick ist ein nach vorne gerichteter Fußtritt unter Einsatz der seitlichen Hüfte. Mit der richtigen Technik ergeben sich enorme Kräfte am Enpunkt des Fußtritts, die einen Gegner wegkatapultieren können.

Box Einmal Eins: Die grundlegenden Techniken

Boxenschläge trainieren

Die Beherrschung der Boxen Grundtechniken bildet die Basis für schlagfertige Faustschlag-Kombinationen. Anfangs müssen die Boxen Basics unzählige Male geübt und einstudiert werden, um sie einzeln oder in Kombinationen und Finten wirkungsvoll anwenden zu können.

Roundhouse-Kick: Wirkungsvoller Halbkreistritt

Roundhouse-Kick im Zweikampf

Der Roundhouse-Kick wird auf Wettkämpfen sehr häufig getreten. Er kann hervorrangend mit Körpertäuschungen vorbereitet und dann mit voller Wucht zum gegnerischen Kopf ausgeführt werden.

Front-Kick als Angriff & Verteidigung einsetzen

Front-Kick als Stoßtechnik

Der Front-Kick kann als Angrifftechnik zum Rumpf und Kopf des gegnerischen Kämpfers oder als Verteidungstechnik zum Unterleib des Kontrahenten eingesetzt werden. Getreten mit dem Vorderbein hält man den Gegner auf Distanz und unterbindet dessen Angriff.

Kickboxen üben, Thaiboxen lernen: