Kickboxen lernen - Tipps für Anfänger<
Kickthai - Thaiboxen, Muay Thai und Kickboxen

Kickboxen lernen - Tipps für Anfänger


Wie lernen Sie am besten Kickboxen? Wieviel Zeit benötigen Sie dafür? Welche Hilfsmittel gibt es? Diese Fragen wollen wir hier beantworten.

Roundhouse-Kick bei einem Wettkampf

Bild 1: Kickboxen mit Schutzausrüstung

Kickboxen lernen unter professioneller Anleitung

Anfängerfehler im Kickbox Training sind häufig ein schlechter Stand, eine niedrige Deckung und unnötige Ausholbewegungen bei der Ausführung der Boxtechniken und Fußtritte. Für Anfänger ist es wichtig, dass sie schon bei den Trockübungen und beim lockeren Training der Techniken am Partner korrigiert werden. Ansonsten schleichen sich gravierende Fehler in den Bewegungsabläufen ein, die eine hohe Verletzungsgefahr oder fehlende Effektivität zu Folge haben. Kickboxen sollte man nur unter Anleitung eines lizensierten Trainers lernen. Dabei kommt dem Partnertraining und dem Sparring eine besondere Bedeutung zu, um ein Gefühl für die Anwendbarkeit und Wirkung der Techniken zu bekommen.

Kickboxen ausschließlich anhand von Büchern oder Videos lernen zu wollen, ist also nicht empfehlenswert. Das Training ohne Trainingspartner wäre ungefähr so, als wollte man Fußballspielen ohne Fußball lernen. Es gibt aber Bücher, die einem neben dem regulären Training noch den ein oder anderen Tipp zu Technik und Taktik vermitteln, den man so noch nicht kannte.

Wie lange dauert es, Kickboxen zu lernen?

Hier kommt es auf mehrere Faktoren an:

  • Von welcher Qualität ist das Training
  • Welchen Einsatz und Zeitaufwand investiert man.
  • Welche Ziele verfolgt man? Breitensport, Wettkampfsport, Selbstverteidigung?

Qualität des Trainings

Wie in jedem Sport, kommt es auch beim Kickboxen auf die Qualität des Trainers und der Trainingsumgebung an. Welche Erfahrung bringt der Trainer mit und wie kann er diese Erfahrung im Training vermitteln? Wie ist die Tainingsstätte ausgestattet? Gibt es bespielsweise Boxssäcke, Pratzen und Tainingsposter? Ein guter Traininer und optimale Trainingsbedingungen erhöhen die Trainingsqualtiät und können so zu einem schnelleren Lernfortschritt beitragen.

Zeitaufwand

Weitere wichtige Faktoren bei der eigenen Weiterentwicklung im Kickboxen sind Zeitaufwand und Einsatz. Mehr Training kann zu schnelleren Trainingsergebnissen führen. Mehr Ausdauer, Schnellkraft und Beindehnung, also insgesamt eine gesteigerte Fitness, fördern das Lernen neuer Techniken. Die Kampfsport Fitness kann jeder auch außerhalb der offizielen Trainingszeiten zu Hause beispielsweise beim Seilspringen, Boxsacktraining oder beim Spagattraining verbessern.

Zielsetzung

Wie schnell man Kickboxen lernt, ist letztendlich auch von der eigenen Zielsetzung abhängig. Je höher die Ziele, desto höher auch die Motivation schneller besser zu werden. Hinzukommt , dass Wettkämpfer oder die, die es werden wollen, in den meisten Vereinen intensiver trainiert werden als Breitensportler. Der Prestige-Gedanke spielt häufig eine wichtige Rolle, also dass die eigenen Vereinsmitglieder auf Wettkämpfen so gut wie möglich abschneiden.


Weitere Kampftechniken im Kickboxen:

Kickboxen Training
Kickboxen Training

Beim Kickboxen Training haben sich bestimmte Abläufe bewährt und sind in allen Vereinen ähnlich. Aufwärmen und Dehnen stehen immer am Anfang der Trainingseinheit um sich beim Sparring nicht zu verletzen.

Boxentechniken lernen & anwenden
Boxtechniken beim Kickboxen

Boxtechniken spielen beim Kickboxen eine wichtige Rolle. Angriffe können ausschließlich mit Boxschlägen durchgeführt werden, oder sie können als Vorbereitung für Beintechniken eingesetzt werden. Anfänger lernen in den meisten Fällen zuerst Oberkörpertechniken, bzw. beherrschen diese eher als Fußtritte, weil Boxtechniken in der Koordination und in der effektiven Anwendung einfacher auszuführen sind.

Kickboxen üben, Thaiboxen lernen: